Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr  Kamp-Bornhofen e. V

Mitgliederversammlung 2019  - Vorstand neu gewählt

Am Freitag, 12.04.2019 fand die diesjährige  Mitgliederversammlung  des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Kamp-Bornhofen e. V. statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Stefan Rist und den Grußworten von Ortsbürgermeisters Frank Kalkofen erfolgte das  übliche Prozedere wie  die Berichte des Schriftführers und des Rechnungsführers, sowie der Kassenprüfer und dem Entlastungsbeschluss des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung. Weiterhin   standen im diesem Jahr auch die Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

 

Die Wahl, die in zu allen  Positionen einstimmig erfolgte,  erbrachte folgendes Ergebnis:

 

1.Vorsitzender Stefan Rist

 

2.Vorsitzender Olaf Kunz

 

Rechnungsführer Helmut Wegner

 

Schriftführer Stefan Hekkers

 

Beisitzer der Feuerwehr

Michael Hekkers

Dirk Schlaadt

 

Beisitzer der fördernden Mitglieder

Roger Lewentz

Lothar Weinand

 

Daneben gehören der Wehrführer (Carsten Schladt)  oder dessen Stellvertreter

(Peter Christian Schladt) sowie der Jugendwart (Jan Schneider) dem Vorstand an.

 

Zu Kassenprüfern wurden Sabine Erler und Hubert Möschen einstimmig gewählt. 

Bild (Simon Lewenz)

 

Bildunterschrift: v. l. n. r. Kassenprüfer Hubert Möschen, Beisitzer Lothar Weinand, Ortsbürgermeister Frank Kalkofen, Rechnungsführer Helmut Wegner, 1. Vorsitzender Stefan Rist, 2. Vorsitzender Olaf Kunz, Schriftführer Stefan Hekkers, Wehrführer Carsten Schladt und Jugendwart Jan Schneider. Es fehlen auf dem Bild die Beisitzer Michael Hekkers,  Roger Lewentz und Dirk Schlaadt sowie die Kassenprüferin Sabine Erler.

Im Anschluss erfolgte die Beschlussfassung über die Bereitstellung von Finanzmittel für die Erneuerung der Küche  im Feuerwehrgerätehaus. Nach 33 Jahren ist hier eine Neuanschaffung erforderlich.

Einsatz bei Alarm der Brandmeldeanlage im Altenheim „Haus Marienberg“ geübt

 

Das Altenheim „Haus Marienberg“ in Kamp-Bornhofen verfügt über eine Brandmeldeanlage . Die Anlage meldet ein Feuer bereits zum Zeitpunkt der Entstehung, warnt die Bewohner und das Personal  und veranlasst die Alarmierung der Feuerwehr automatisch.

 

Weiterhin stellt die Anlage sicher, dass die Feuerwehr ungehindert Zugang zum Gebäude hat. In der Brandmeldezentrale (BMZ) können die Wehrleute direkt erkennen im welchem Teil des Gebäudes ein Brand ausgebrochen ist.  Mithilfe von sogenannten „Laufkarten“ werden die Wehrleute dann zu der Einsatzstelle geführt.

 

Damit die Einsatzkräfte die Vorteile einer solchen Anlage im Bedarfsfall nutzen können muss dies regelmäßig geübt werden.

 

Hierzu hatte der Brandschutzbeauftragte des Altenheim „Haus Marienberg“ Norbert Gras  am Montag,25. März 2019  eine Übung vorbereitet.

 

Angenommen wurde ein Brand in einem Zimmer eines Heimbewohners im 2 OG. Der Raum wurde mit Hilfe einer Nebelmaschine künstlich verraucht und Norbert Gras spielte den betroffenen Heimbewohner, so dass die Übung unter realistischen Bedingungen erfolgen konnte.

 

Von Seiten der Einheit Kamp-Bornhofen nahmen 22 Wehrleute mit drei Fahrzeugen an der Übung teil.

 

Im Anschluss erfolgte im Altenheim eine Nachbesprechung  der Übung an der neben den Wehrleuten der Einheit Kamp-Bornhofen auch Thomas und Jannik Morkramer von der Heimleitung, der Brandschutzbeauftragte Norbert Gras, der Haustechniker Michael Sielaff,  sowie von Seiten der Wehrleitung Jörg Preismann und Dirk Schlaadt anwesend waren.